Eine Ausstellung mit Werken des Malers Sergio Manzi in den Zimmern und Apartments des B&B Busini Rossi Carla in San Gimignano.

Sergio Manzi wird als einer der wichtigsten Vertreter der Toskanischen Malerei des 20. Jahrhunderts angesehen. Er wurde 1920 in San Gimignano geboren, wo er bis 2004 lebte und arbeitete.Seine Bilder und Zeichnungen haben eine eigene Ausstrahlung, sie berühren und bleiben unweigerlich in der Erinnerung haften. Es sind unverkennbar seine Werke. Sie strahlen eine eigene, tiefe Harmonie aus, der sich niemand zu entziehen vermag. Die Menschen in seinen Darstellungen sprechen zum aufmerksamen Betrachter. Sie haben diesem etwas zu sagen, sie drücken ihre Gefühle aus, ihre Sehnsüchte, ihre Verletzlichkeit, ihre Sensibilität, sich selbst. Die Bilder beginnen unweigerlich zu leben. Sergio Manzi macht Kunst, da sie seinem natürlichen Bedürfnis entspricht, sich auszudrücken, weil er vom Leben dazu berufen worden ist, darzustellen, was er sieht und fühlt. Das Werk von Sergio Manzi ist zuerst der Spiegel seiner Persönlichkeit und seiner Liebe zu den Menschen und zur Natur. Auf dieser Grundlage sprechen seine Zeichnungen an, leben und erzählen sie. Sie regen die Phantasie an und bringen zum Nachdenken. Sie bereichern, beleben und beglücken den Betrachter. Wer die Bilder von Sergio Manzi in ihrer Aussage und in ihrem ganzen Zauber erkennt, empfindet letztlich Dankbarkeit. Wenn seine Werke in die Welt hinausgehen, um ihr eigenes Leben zu leben, so sprechen sie doch immer mit seiner Stimme, in allen Sprachen dieser Erde. Und sie werden überall verstanden. Kunst -- die wahre -- ist global. Seit jeher. Und wird es immer sein. Seine Arbeiten machen Sergio Manzi unsterblich, fast so wie seine Vaterstadt San Gimignano für alle Generationen unsterblich ist.